Herzlich Willkommen bei possum – Traumapädagogisches Institut für praxis- und bedarfsorientierte Fortbildung und Beratung

Was heißt possum

„possum“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet: ich kann, ich vermag, ich beeinflusse, ich darf und ich gelte.

Selbstbemächtigung (W. Weiß), Selbstwirksamkeit, Mut, Lust und Freude, sowie Selbstakzeptanz sind wesentliche Aspekte traumapädagogischer Arbeit, da biographisch schwer belastete Kinder, Jugendliche und ihre Familien auf Grund ihrer schwierigen Erfahrungen starke Einbußen in der Entwicklung dieser wichtigen Persönlichkeitsressourcen erleben.

In den Inhalten, Ansätzen, Perspektiven, Ideen und Modellen unserer Fortbildungs- und Beratungsangebote legen wir daher unseren Schwerpunkt auf den Erhalt und die Weiterentwicklung von Verstehen, Handlungswirksamkeit, Stabilisierung, Gelassenheit, Mut und Freude. Die Berücksichtigung aller im Prozess Beteiligten (Kinder, Familien, pädagogischer Fachkräfte,Kooperationpartner_innen …) ist uns dabei ein wichtiges Anliegen.

Mehr

Neue Blog-Einträge

NEUE Berufsbegleitende Weiterbildungsreihe 2018-2020 beginnt im Herbst 2018

Traumpädagogik/Traumazentrierte Fachberatung zertifiziert nach dem Curriculum der Bundesarbeitsgemeinschaft Traumapädagogik (BAG TP) und der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)   Sollten Sie Interesse an der neuen Weiterbildungsreihe haben, so können Sie sich gerne unter der Mail-Adresse info@possum-institut vormerken lassen. Wir senden Ihnen dann zeitnah die Auschreibung...

Mehr