Allgemeine Geschäftsbedingungen

Teilnahmebedingungen für Seminare und Fortbildungsveranstaltungen
im Traumapädagogischen Institut „possum“ – Traumapädagogisches Institut für praxis- und bedarfsorientierte Fortbildung und Beratung
Allgemeines

Zu den Veranstaltungen sind jeweils die entsprechend benannten Berufs- und Zielgruppen zugelassen. Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Bei Übungen mit Selbsterfahrungscharakter sollten die Teilnehmenden in der Lage sein, eigene Grenzen zu erkennen und zu wahren. Eine Haftung für etwaige Gesundheitsschäden durch die Referent_innen oder den Veranstalter ist nur auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt und besteht im Übrigen nicht. Für die Organisation der Veranstaltungen ist „Possum“- Traumapädagogisches Institut für praxis- und bedarfsorientierte Fortbildung und Beratung zuständig. Für den Inhalt der Veranstaltungen ist jeweils die_der Referent_in verantwortlich.

 

Veranstaltungsgebühren

Die Seminargebühr ist zu den im Anmeldeformular und in der Ausschreibung benannten Fristen und an das dort genannte Konto zu entrichten

 

Anmeldung

Da die Anzahl der Teilnehmenden-Plätze an den Veranstaltungen begrenzt ist, entscheidet „possum“ über die Vergabe der Seminarplätze unter den bis zum Anmeldeschluss vorliegenden Anmeldungen. Die Anmeldung erfolgt per postalischer Einsendung des unterschriebenen Anmeldeformulars oder über info@possum-institut.de. Bitte geben Sie immer auch den Titel der Fortbildung an.

Bitte beachten Sie: Die Anmeldung und Teilnahme ist erst dann verbindlich gültig, wenn der_die Teilnehmende sich schriftlich angemeldet, von „possum“ eine Anmeldebestätigung erhalten hat und die Anmeldegebühr bei possum eingegangen ist. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein, wird eine Warteliste geführt.

 

Teilnahmebescheinigung

Die Teilnehmenden erhalten am Ende der Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung mit der Angabe der vermittelten Lehrinhalte sowie der organisatorischen Angaben (Datum, Ort). Zudem erhalten alle Teilnehmenden mit erfolgreicher Teilnahme des Kolloquiums ein Zertifikat Traumapädagogik ausgestellt über den Fachverband Traumapädagogik und der DeGPT

 

Rücktrittsbedingungen

Bis zu vier Monaten vor Beginn der Weiterbildung kann von der Anmeldung zurückgetreten werden, die Seminargebühr wird dann abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 50,00 Euro zurückerstattet. Ab vier Monaten vor Veranstaltungstermin werden 50 %, ab 1 Monat vorVeranstaltungstermin werden 80 % und bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin 100 % der Seminargebühr von uns einbehalten, es sei denn der_die Teilnehmende sorgt für eine Ersatzperson. Kann der Platz neu besetzt werden, wird die Seminargebühr abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 50,00 Euro zurück erstattet. Erfolgt keine Absage, wird die Seminargebühr zu 100 % einbehalten, die Veranstaltung kann nicht nachgeholt werden.

 

Kündigung durch die Veranstalter

Sollte aufgrund zu geringer Teilnehmer_innenzahl oder Ausfall der_des Referent_in o.ä. die Durchführung der Veranstaltung nicht gewährleistet werden können, behält sich der Veranstalter das Recht vor, die Veranstaltung abzusagen. In diesem Fall werden die Teilnehmer_innen so schnell wie möglich benachrichtigt, und die bereits gezahlten Gebühren werden in vollem Umfang zurückerstattet. Sonstige Schadensersatzansprüche, z.B. Verdienstausfall oder Fahrtkosten, gegen den Veranstalter bestehen nicht.

 

Datenschutz

Alle persönlichen Daten der Teilnehmenden werden ausdrücklich vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich für interne Zwecke verwendet, z.B. für die Versendung aktueller Seminarinformationen